Das Gelenk

Ein Gelenk stellt eine bewegliche Verbindung zwischen zwei oder mehr knöchernen oder knorpeligen Bestandteilen dar. Die Gelenke unterscheiden sich alle etwas, das Prinzip des Aufbaus ist jedoch gleich. Gelenke setzten sich zusammen aus:

  • Gelenkkopf (1.)  und Gelenkpfanne (2.)
  • Gelenkspalt mit der enthaltenen Gelenkflüssigkeit (3.)
  • Gelenkknorpel (4.)
  • Gelenkkapsel (5.)
  • Bänder zur Stabilisierung des Gelenks

Ich denke das Gelenk, was bei den meisten ein Bild im Kopf hervorruft ist das Hüftgelenk. Bestehend aus der großen Gelenkpfanne der Hüfte und dem Gelenkkopf des Oberschenkels. Zwischen den knöchernen Komponenten ist jedoch genug Platz, dass sie nicht aneinander reiben oder Stoßen können. Die Knochen sind zusätzlich mit einem Gelenkknorpel überzogen. Dieser schütz den Knochen vor Abrieb.

Zusätzlich ist der Gelenkspalt mit Gelenkschmiere (Synovia) gefüllt. Dadurch ist der Bewegungsablauf im wahrsten Sinne des Wortes besonders flüssig und reibungslos. Zum einen sorgt diese Schmiere für Schutz der Knochen und des gesamten Gelenks und zum anderen hat sie noch eine stoßdämpfende Wirkung. Zusätzlich werden Knorpel und Knorpelgewebe von ihr mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Damit die Gelenkflüssigkeit an Ort und Stelle bleibt, ist das gesamte Gelenk von einer Kapsel umschlossen. Diese Kapsel besteht aus zwei Schichten. Die innere Schicht ist für die Bildung der Gelenkschmiere zuständig.

Zuletzt kommen die umliegenden Bänder, durch welche der Bewegungsspielraum des Gelenks festgelegt wird. 


Welche Erkrankungen können ein Gelenk betreffen?

Arthrose:  Sagen wir mal die der bekannte Auslöser der Arthrose ist starke Überlastung.  Die Überlastung führt zur Veränderung des Knorpels (4.), der auf dem Knochen liegt um ihn zu schützen. Der Knorpel reißt ein und verliert somit die wichtige Aufgabe den Druck auf den darunterliegenden Knochen über seine Knorpelschicht gleichmäßig weiter zu verteilen. Durch den schwindenden Knorpel rücken Gelenkkopf und -pfanne näher aneinander. Das führt zu Stress im Gelenk und es kann zu ersten Entzündungen kommen. Das Gelenk wird warm und dick. Natürlich stoppt dieser Prozess hier nicht einfach. Der Knochen des Gelenkkopfes und der Gelenkpfanne nähern sich immer weiter und treffen schließlich aufeinander. Um sich vor dem Abrieb zu schützen, bildet der Knochen mehr Knochensubstanz. Diese Auswüchse reiben schließlich mit den Auswüchsen des anderen Knochen aneinander. Die Beweglichkeit des Gelenks ist dadurch stark eingeschränkt und schmerzhaft. Durch die Verknöcherung und die Bewegungs- einschränkung wird das Gelenk "lahm" gelegt. Dadurch schwinden aber mit der Zeit auch die Entzündungen.

 

Gelenkchip: Ein Gelenkchip ist ein Stück Knorpel der sich im Gelenkspalt befindet. Ausgelöst werden kann das durch ein Trauma, wie etwa ein Tritt gegen das betroffene Gelenk. Jedoch ist es häufig auf eine Unterversorgung im Wachstum zurückzuführen.  Reicht einem Jungpferd die Nährstoffversorgung nicht aus, kommt es zur Ablösung von Knorpel im Gelenk, da dieser durch die Gelenkschmiere nicht ausreichend genährt wird.

Je nach Größe und Lage kann der Chip im Gelenk vollkommen problemlos verweilen. Jedoch ist das nicht immer der Fall. Schaut man sich den Aufbau eines Gelenks an, sieht man ja schon, dass der Zwischenraum natürlich nicht geschaffen wurde um weitere Strukturen zu beherbergen. Daher kann so ein Chip auch ein enormes Problem darstellen. Manche Chips liegen unbeweglich an der selben Stelle im Gelenk und reizen es so auch nicht. Andere fangen jedoch an zu wandern und können dafür sorgen, dass die Bewegung des Gelenk unangenehm oder sogar unmöglich wird, da das Gelenk blockiert wird.

 

Gelenksentzündung: Durch Trauma, Über- oder Fehlbelastung kommt es zu vermehrter Durchblutung im Gelenk. Die Gefäße werden durchlässiger, was zu einem Gelenkerguss führt.  Die Gelenkkapsel entzündet sich. Die Gelenkschmiere verändert daraufhin seine Zusammensetzung und zusätzlich treten Entzündungsprodukte und Enzyme im Gelenk auf. Schafft man es nicht, dass diese Entzündung schnellstmöglich gestoppt wird, kann das dazu führen, dass der Gelenkknorpel angegriffen ist. Die Folge davon kann Arthrose sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0